Sofa

Gönül Pehlivan: Blondes have more fun!

Heute begrüße ich die TV-Moderatorin Gönül Pehlivan, die aufgrund ihrer blonden Mähne die perfekte Kandidatin für Haarthemen ist. Sie ist in Istanbul geboren und aufgewachsen und kam mit 15 Jahren nach Deutschland. Ihre  TV-Karriere begann sie hier in Deutschland im türkischen Fernsehen bei Kanal Avrupa, Sansmatik auf dem Sender Kanal D, Teletalih und Euroban auf Star TV. Dort moderierte sie Sendungen wie Adim Adim Avrupa, Zirve Avrupa. Zurzeit ist sie als Freie Moderatorin tätig und bereitet gerade eine neue Sendereihe vor – mehr sei aber hier und jetzt noch nicht verraten.

 

H.B.: Gönul, das Erste, was an Dir auffällt, sind Deine langen, blonden Haare. Da Du von Natur ja eigentlich dunkelhaarig bist, brennt mir eine Frage unter den Nägeln: Wie hat das Blond-Sein Dein Selbstwertgefühl geändert? Und konntest Du auch feststellen, dass Deine Umwelt Dich seitdem mit anderen Augen sieht?

G.P.: Ja, genau erkannt (lacht), denn eigentlich bin ich fast pechschwarz von Natur aus. Doch mein Selbstbewusstsein war immer da, auch als ich noch dunkelhaarig war, denn das ist nicht von Haarfarbe abhängig. Ich war auch als Schwarzhaarige sehr emanzipiert und selbstbewusst, das ist eine Lebenseinstellung. Allerdings bin ich seit meinem 21. Lebensjahr blond und kann mich auch kaum noch daran erinnern, wie ich mit dunklen Haaren aussah. Ich bin gerne blond und denke, ich kann die Farbe sehr gut tragen. Meine Haare würde ich niemals dunkler färben.

 

 IMG_0769

  

H.B.: Hellergefärbte und dann noch so beneidenswert lange Haare, das verlangt bestimmt nach einer Extraportion Pflege. Welche Tipps und Tricks hast Du hier für uns?

G.P.: Jaaaa, die sind lang. Doch unter uns gesagt: Gott sei Dank gibt es Extensions. Doch was soll ich machen? Sie wachsen sehr schnell bei mir, allerdings brechen sie immer wieder ab durch das ständige Blondieren. Südländische Haare eben. Ich gehe regelmäßig zum Friseur, zu Hause mache ich fleißig Haarkuren und verwende immer ein Anti-Spliss-Gel.

 

Melih

In guten Händen bei Melih Benderlioglu, dem frischgebackenen Deutschen Meister 2015 im Damenfach.

 

 

H.B.: Man kennt Dich von den Events, die Du moderierst, ja immer perfekt gestylt im Abendkleid und mit High-Heels. Überkommt Dich, sozusagen als Kontrastprogramm, dann schon einmal die Lust auf Jeans und T-Shirt oder hast Du (so wie ich übrigens auch, Stichwort „Doggie-Walking) privat einen Look für Dich finden können, der zwar bequem, aber trotzdem „wowsa-stylish“ ist?

 G.P.: Oh ja, Valeska, das kenne ich nur allzu gut! Privat ziehe ich mich gerne lässig an, da ich beruflich ja sehr viel gestylt werde – da darf es dann auch mal gerne der Jogginganzug oder Jeans mit T-Shirt sein. Ab und zu gehe ich so sogar zu Events oder trage, wenn ich nicht arbeite, eine Mütze und bleibe ungeschminkt. Aber generell bin ich eher elegant und mag den „Mädchen-Style“. Bling-Bling-Kleider und tolle Röcke passen zu mir – und dann fühle mich wie eine Prinzessin. Da ich ein Gefühlsmensch bin, entscheide ich das jedoch immer sehr spontan und aus dem Bauch heraus.

 Grün

Das „Kleine Grüne“: Bling-Bling at it’s best!

Vielen Dank, liebe Gönül, ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, vor allem mit Deiner neuen Sendung!

 Frauke

 Blondinen unter sich: Gönül mit Frauke Ludowig

Sehen Sie mehr über Gönül unter:

 

https://www.facebook.com/goenuel.pehlivan

Instagram: goenuelpehlivan

BUNTE

 

Categories: Haar-Tipps, Interview, Pflege

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *