Gudrun Rubini: Leben, Lieben und Singen

Mit der österreichischen Sängerin Gudrun Rubini begrüße ich heute eine sehr außergewöhnliche Frau, die schon unglaublich viel erlebt hat, was ich ja immer sehr auf- und anregend finde. Geboren im Wahnsinnsjahr 1968, aufgewachsen in Wien, Kampf durch die Gymnasiumsjahre, nach einem Intermezzo auf der Handelsakademie umgeschwenkt zur Bürokauffrau-Lehre bei Gemeinde Wien. Da sich schnell herausstellte, dass sie inkompatibel mit der Beamtenexistenz war, orientierte sie sich in Richtung Verkauf. Doch schon sehr bald schob sich die größte Liebe von allen ins Bild – der Gesang!

Aber das soll sie uns alles selber erzählen, beginnen wir daher also erst einmal mit den berühmten drei „haarigen“ Fragen.

H.B.: Gudrun, was direkt auffällt ist, dass Du Deine Haare weiß trägst, aber mit auffälligen bunten Strähnen drin. Seit wann hast Du diesen Look?

G.R.: Eigentlich wollte ich bis zu meinem 50. Geburtstag warten, um mit dem „mitternachtsschwarz“ färben, das ich seit meinem – ich denke mal – 20. Lebensjahr betrieb, aufzuhören. Da ich ja auf Bühnen stehe und ich mir sehr wohl meiner öffentlichen Wirkung bewusst bin, war da immer so eine versteckte, unausgesprochene Verpflichtung, jung und sexy auszusehen, in meinem Kopf vorhanden! Ich fühlte mich aber zusehends unwohler mit diesem „Verstecken“, der Nachwuchs wurde zu einem großen Problem, schließlich lief ich zwei Wochen des Monats, unwillig und grantig, mit breitem Stirntuch herum, denn gerade der Gegensatz Schwarz-Weiß ist sehr auffällig!

Bis zu dem Tag, an dem ich mir endlich überlegt hatte, ob man nicht dann am besten und jüngsten aussieht und wirkt, wenn man genau so sein darf, wie man ist mit 43! Also lange schwarze Haare ab! Alles von da an war ein Prozess, und ich kann nur sagen, ich fühle mich frei und schön! Ich bin stolz auf meine Haarfarbe, zeigt sie doch, dass ich schon ein Zeiterl ganz gut und selbstbewusst überlebt hab. Ich genieße auch die noch immer provokante Wirkung, auch die verwirrten Gesichter, wenn ich sage, dass ich erst 47 Jahre alt bin. Es macht einfach Spaß. Alles in Allem könnte es nicht einfacher und unkomplizierter sein heute!

Gudrun1

Bunt und der Jahreszeit entsprechend!

 

H.B.: Hast Du spezielle Pflege-Tipps für uns? Und wie oft wechselst Du die Farbe Deiner Strähnen?

G.R.: Als mir das Weiß allein zu langweilig wurde, genoss ich ab da die Möglichkeit, einfach nach Lust und Laune Teile meiner Haare – wildest! – einzufärben, und zwar wie es mir beliebt, permanent oder nicht. Gerne flechte ich auch mal einzelne bunte Dreads ins Haar oder verwende auch, wenn’s auffälliger sein soll, Haarkreide. Und zwar wo und wie ich will! Immer haben die Farben, zumindest die länger haltbaren, mit der Jahreszeit zu tun, oft auch mit persönlichen Stimmungen. Es gibt auch Phasen wo ich in Reinsilber rumlaufe, doch meist ist es eine Kombination von Farbe und einzelnen – teilweise vorgefertigten – hineingeflochtenen Strähnen, wo auch gerne Federn oder Perlen verwendet werden.

Zur Pflege: Ich verwende nur Naturkosmetik, und da nur wirklich exzellente Naturseifen, mit denen ich schon mal beim Duschen meine Haare mitwasche (echte qualitativ hochwertige Naturseifen machen das Haar nicht strohig, weil sehr viel ätherische Öle beinhaltet sind und sie rückfettend sind!) oder Naturkosmetikshampoo, am liebsten von fähigen, lokalen Produzenten. Es kann schon passieren, dass ich mir eine Kräuterwaschung mache, mit Klettenwurzelkaltwasserauszug (über Nacht angesetzt, gibt’s in der Apo!) und dann zimmerwarm über Haare und Kopfhaut und 30 Minuten einwirken lassen. Meist mache ich das im Herbst. Sonst mache ich eigentlich gar nichts, außer von Zeit zu Zeit kopfüber selbst einen Stufenschnitt, aber das darf man ja gar nicht so laut erzählen … (lacht)

Gudrun4

 

H.B.: Mittlerweile lebst Du das, was ich am allertollsten finde und jedem nur wünschen kann: Deine ureigene Berufung! In Deinem Fall ist dies Sängerin und Vocal-Coach. Hast Du für diese beiden „Rollen“ auch getrennte Looks, also trittst auf der Bühne völlig anders auf als beim Coaching, sozusagen Rock Chic vs. Sophisticated Lady?

 

G.R.: Nun, nicht wirklich derart aufgespalten. Auf der Bühne sind das Make-up und die Frisur natürlich immer schriller, denn sonst wirkt es nicht, da Kunstlicht sehr viel schluckt. Es ist mir aber sehr wichtig authentisch zu sein, das bin dann schon ich, aber übersteigert – in meinem Bühnen-Ich, welches divenhafter und pompöser auftritt, und welches ohnedies von meiner starken Präsenz auf der Bühne profitiert.

Mein Look hat sich schon immer dem untergeordnet und half eher immer, den jeweiligen Musikstil oder die jeweilige Band zu präsentieren, und die waren und sind zahlreich. Anfangs viel live-Erfahrung mit heimischen Country, Blues, Jazz und Folkbands gesammelt, durfte ich die prächtige Vielfalt im Einsatz der Stimme, zu teils sehr stildifferenten Projekten und Bands, erlernen. Doch schon sehr bald, wurde eines glasklar – ich bin eine Rocksängerin!!!!!

Viele Bands folgten, originär und cover, akustisch oder verstärkt, landauf und ab, zwei Chöre durfte ich gründen und führen, Musicals über Jahre hinweg als melodische Adaptorin mitgestalten, ich durfte das Handwerk des Komponierens und Songtextens erlernen und durfte viele wundervolle und heilsame Begegnungen und neue Erfahrungen mit singbegeisterten und interessierten Menschen erleben.

Nach der Geburt meines zweiten Kindes halte ich es so: eine Hälfte von mir ist aktive Sängerin bei Studioproduktionen, allerlei Live-Gerocke und generell universell einsetzbar im populären Gesangsbereich, die zweite Hälfte ist ins Trainerlager gewechselt, und die darf dann auf Seminaren, in Einzelberatungen und bei Workshops ihre gesammelte Erfahrung an den Mensch bringen zu den Themen Gesang, Präsenz und eigener Körperenergie beim Singen!

Gudrun2

 

 

Lesen und hören Sie mehr unter:

 

www.gudrunrubini.at

 

http://www.fuereinander-im-wienerwald.com/populaumlrer-gesangsunterrichtheilgesang-mit-gudrun-rubini.html

 

https://www.facebook.com/gudrun.rubini/

 

https://soundcloud.com/gudrunrubini

 

https://www.youtube.com/gudrunrubini

 

https://www.youtube.com/watch?v=w8Tl8u19C5U

 

Gudrun3

Die neue CD „DundIch“ erscheint im März 2016

https://www.facebook.com/dundich/?__mref=message_bubble

Eine Stimme, die vor vielen vielen Monden zu erklingen begann, um kategorische Schubladendenker in ihre selbstauferlegten, beengenden Schranken zu verweisen. Wandlungsfähigkeit, Intension und eine unendliche Liebe zur Musik, das vermag diese Sängerin, immer wieder mit ihrer, trotz alledem, unverwechselbaren Stimme zum Ausdruck zu bringen.

Leben, Lieben und Singen, darf sich nicht ausschließen, sondern muss vereint wirken dürfen!“, so der Lieblingssatz von Gudrun Rubini, die schon mit zahlreichen Musikgrößen dieses Landes zusammenarbeiten durfte, und auf eine, in Insiderkreisen doch namhafte Rocksängerinnenkarriere, zurückblicken darf. Doch zurückblicken ist nicht so ihre Art, eher das Neue, das Jetzige, eher das Zukünftige, genauso wie das ein bisschen wilde, nicht angepasste und freie Lebensgefühl, das aufkommt, hört man ihren Gesang aus den dunklen Bluestiefen, bis hinauf zu himmlischen Engelschören aufsteigen.

Eben Gudrun Rubini – so einfach ist das!

 

Categories: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.