2016.03.31    Dortmund Laura Kaldinski betreibt Back-Blog

Laura Kaldinski: Bunt, süß und gesund!

Als ich die Tageszeitung aufschlug und über Lauras Foodblog ‚FuerLeibundSeele’ las, war ich als unverbesserliche Süßliebhaberin sofort hin und weg. Auch, wenn ich mehr die Pudding-Fee bin, aber ihren Süßkartoffel-Blaubeer-Kuchen habe ich noch am selben Tag nachgebacken – um dann alle anderen Rezepte ebenfalls auszuprobieren.

Eine Bloggerin, die Gerichte erfindet, die schmecken, gut aussehen, kerngesund sind und die so wie ich auch in Dortmund wohnt: ich MUSSTE Laura einfach interviewen!

H.B.: Laura, danke, dass Du trotz Deiner vielen Rezept-Experimente Zeit für mich gefunden hast. Meine Freundinnen nennen mich ja auch ganz gerne die „Marie Louise Haase aus der Dr. Oetker Versuchsküche“, weil ich gerne ausgefallene Dinge in der Küche ausprobiere. Aber Deine Ideen sind ja geradezu genial: Süßkartoffeln ersetzen das Mehl im Kuchen, die Basis für Deine Protein-Eiscreme besteht aus Zucchini: wie kommt man auf solch verrückte Ideen? Und hattest Du irgendwann einmal geplant, Köchin zu werden anstatt Social Media Managerin?

L.K.: (lacht) Ich freue mich, dass dir meine Fitfood- & Soulfood-Kreationen gefallen! Wie man auf solch verrückte Ideen kommt? Nun ja, so verrückt finde ich sie gar nicht … Heutzutage beschäftigen sich viele Menschen mit dem Thema einer gesunden und bewussten Ernährung – sei es aus ästhetischen oder gesundheitlichen Gründen. Und in den Zeiten von clean eating, paleo und vielerlei Lebensmittelunverträglichkeiten müssen Alternativen her, die uns aber die Lust und den Appetit aufs Essen nicht verderben! Und da ich mich schon mein gefühlt halbes Leben hinter dem Herd beziehungsweise Backofen befinde und von Berufswegen her die andere Hälfte im Social Web unterwegs bin, kommt eins zum anderen: Neue Food-Trends aus dem Netz, Rezeptinspirationen und Lebensmittel werden sofort in der Küche umgesetzt! Als Food-Bloggerin kann ich so die Koch- und Backleidenschaft und meine Social-Web-Kompetenzen ideal verbinden.

Heidelbeer

Süßkartoffel-Heidelbeer-Kuchen: mein neuer Favorit!

 

H.B.: Deine Rezepte sind gluten- und zuckerfrei, da ich da auch sehr aufpassen muss, bin ich total begeistert davon. Leidest Du selber an einer Unverträglichkeit oder hast Du hier einfach die Zeichen der Zeit erkannt und genutzt?

 

L.K.: Sowohl als auch! Ich leide tatsächlich unter einer Schwäche – und die heißt im Fachjargon glaube ich „Schokosucht“ (lacht). Und wenn ich mich dieser mehrfach täglich hingeben würde, würde ich im wahrsten Sinne des Wortes aufgehen wie ein Hefeteilchen. Da tägliches Naschen und der Genuss am Essen für mich aber einfach ein Stück weit Lebensqualität bedeutet, gibt’s halt ab und an die zucker- und mehlfreie Variante. Und meine Rezeptkreationen kommen da vielen zugute: Menschen, die ein wenig an Hüftspeck verlieren wollen, süchtigen Naschkatzen wie mich, Diabetikern, Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Sportlern, die sich um ihren Muskelaufbau kümmern. Und wenn’s doch mal ein bisschen sündiger sein darf, findet man ja auch ausreichend Sahnetorten und andere zuckersüße Backwerke auf meinem Blog!

Spargel

Laura „kann“ auch herzhaft: Ofen-Spargel an Bärlach-Sahne.

 

H.B.: Deine Gerichte kommen sehr bunt und fürs Auge perfekt in Szene gesetzt daher – bei Deiner Frisur pflegst Du, so wie ich auch, eher einen simplen „clean Chic“. Achtest Du bei Deiner Haarpflege ebenfalls auf natürliche Zutaten? Und welche Lebensmittel kannst Du uns als besonders „haarwuchsfördernd“ empfehlen?

L.K.: Ich glaube, dass bei der Haarpflege weniger manchmal einfach mehr ist. Ein simples, aber silikonfreies Shampoo und einmal wöchentlich eine Haarkur für die Spitzen – das ist alles, was mein Haar neben einer gesunden Ernährung an Pflege bekommt. Und dabei empfehle ich kein spezielles Lebensmittel, sondern – wie für das allgemeine gesundheitliche Wohlbefinden auch – einfach eine ausgewogene, bunte Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen, die der Körper braucht. Die Balance macht´s eben: Ausreichend Obst und Gemüse für die Vitaminzuführ, langkettige Kohlenhydrate aus Kartoffeln, Haferflocken und Hülsenfrüchten, gute Fette aus Nüssen und Fisch, viel Eiweiß, wenig Fleisch und ganz viel Wasser – so sieht meine Pflege für Haar, Körper und Gesundheit aus!

Beitragsbild1

Das Auge isst mit: eine von Lauras sündig-gesunden Torten-Kreationen.

 

 

Sehen Sie mehr unter:

http://www.fuerleibundseele.com

 

https://www.facebook.com/fuerleibundseele/?pnref=lhc

 

Und hier das „Making-of-Video“ zu Lauras genialer Eiscreme:

https://www.youtube.com/watch?v=-Kgi59DLcf8

 

Proteineis

 

 

Categories: Ernährung, Haar-Tipps, Interview, Pflege, Videos

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *