OLAPLEX-bottles

OLAPLEX: Das erste Mal, dass Haare tatsächlich repariert werden können!

Mal eben die Haarfarbe wechseln und so den eigenen Typ komplett verändern? Was für Stars völlig normal ist, lässt uns Normalsterblichen die Haare zu Berge stehen, wissen wir doch, dass Färben und besonders Blondieren die Haare strapaziert und dauerhaft schädigen kann. So erging es mir auch vor Kurzem, denn statt des versprochenen „Naturblonds“ befand sich plötzlich ein undefinierbarer Farbton auf meinem Kopf, den man am charmantesten noch mit „Grau-Braun mit Grünstich“ umschreiben könnte. Und auch wenn ich immer predige „Nie direkt mit einer anderen Farbe drübergehen“, aber so konnte es auf keinen Fall bleiben! Und so lernte ich dann OLAPLEX kennen, dank dessen reparierender Wirkweise aus dem Farbunfall ganz schnell wieder ein Naturblond ohne kaputte Haare wurde. Doch was genau steckt hinter dieser neuen Geheimwaffe der Star-Coloristen?

OLAPLEX kommt aus den USA und ist wie so vieles eine Zufallsentdeckung. Begonnen hat alles damit, dass zwei weltweit führende Wissenschaftler aus den Bereichen Werkstofftechnik und Chemie zusammenkamen: Dr. Eric Pressly und Dr. Craig Hawker. Die beiden Forscher entwickelten den Wirkstoff Bis-Aminopropyl Diglycol Dimaleate – um dann zu merken, dass sie damit den perfekten Haar-Reparateur an der Hand hatten. Für die Chemiker unter uns hier etwas mehr ins Detail gehend (mit einem freundlichen Dankeschön an labmuffin):

olaplex-mechanism

Die Wirkung in Kürze: Olaplex ist eine Silikon‑ und Öl-freie Flüssigkeit, die die Schwefelbrücken (auch Disulfidbrücken genannt) im Haar während chemischer Anwendungen und in der Folgezeit repariert und kräftigt. Diese Schwefelbrücken verbinden, vereinfacht ausgedrückt, unsere Haarfasern miteinander, doch leider lösen sie sich bei jeder chemischen Behandlung wie Färben oder Dauerwellen, aber auch durch Hitzebehandlungen wie Föhn oder Glätteisen. Die bisherigen Haarkuren legen sich lediglich außen am Haar an, glätten es und machen es widerstandsfähiger gegen äußerer Einflüsse. OLAPLEX hingegen dringt direkt in das Haar ein und repariert es dauerhaft von innen.

Professionellen Coloristen bietet OLAPLEX so viel mehr Möglichkeiten, zum Beispiel kann man selbst noch die Haare colorieren, die man ohne den Wirkstoff nicht mehr farbbehandelt hätte. Wenn man früher mehrere Etappen benötigt hatte, um radikale Farbveränderungen wie von Schwarz auf Blond zu färben, kann man das mit OLAPLEX nun beschleunigen, ohne dass die Haare kaputt gehen. Phase 1 wird in den Farbbrei mit eingerührt und entfaltet seine reparierende Wirkung während die Coloration einzieht, mit der Phase 2 wird das Haar nachbehandelt, die Phase 3 wenden Sie zwischendurch bei sich zuhause an, um sowohl die Farbe als auch Ihre Haare glänzend zu erhalten.

Doch auch die „Do-it-yourself“-Färber unter uns können es daheim anwenden, die Vorgehensweise dabei ist wie folgt: Geben Sie zuerst die Farbcreme in ein Schälchen, dann OLAPLEX unterrühren. Für bis zu 60 ml (ohne Entwicklercreme / H2O2 gerechnet) benötigt man 3,75 Gramm davon.

Olaplex Waage

Mittels einer Feinwaage kann man auch kleine Mengen mit zwei Nachkomma-Stellen abwiegen

Vermischen Sie alles gut und geben dann erst die entsprechende Menge Entwicklercreme hinzu. Die Farbe nach der Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser ausspülen, dann OLAPLEX Phase 2 auftragen und mindestens 10 Minuten einwirken lassen. Danach ausspülen, durchshampoonieren und eine Spülung oder Haarpackung anwenden – fertig. Die Phase 3 wenden Sie je nach Bedarf zwischendurch an.

OLAPLEX ist meiner Meinung nach ein echter Beauty-Meilenstein, der die Haarkosmetik für immer verändern wird – die Vorher- / Nachher-Fotos sprechen für sich.

OLAPLEX_vornach

Weitere interessante Informationen gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=q7eQlfjWNMk

 

Categories: Haar-Tipps, Pflege, Videos

1 comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *